GASTLCHKEIT FÜR GRUPPEN

Ideal für Gruppen: das Wüstenpaket (für 15 und mehr Gäste ). Unser Angebot umfasst: Beduinengastlichkeit, Beduinen-Bankett, Übernachtung, Frühstück und ein Kamelritt im Kana’im Tal.

Auf einem Kamel durch das Tal

Wie sollten wir in der Wüste ohne Kamele auskommen? Sie sind der Vierradantrieb der Natur! Wählen Sie sich ein Reittier aus, klettern Sie in den Sattel und los geht‘s!

Erst einmal drehen wir eine Testrunde. Dann führt ein Beduine, für den Kamele ein Teil der Familie sind, uns ins Herz der Wüste, in eine atemberaubende urzeitliche Landschaft.

Der Trek dauert eine halbe Stunde.
Geritten wird auf einen Zwei-Personen-Sattel pro Kamel.
Kamelreiten ist für Fünf- bis Siebenundsechzigjährige erlaubt.
Eselritte für Kinder ab 2 Jahren, in Begleitung eines Erwachsenen.


TRADITIONELLE BEDUINISCHES GASTLICHKEIT

Der Gastgeber begrüßt die Gäste und lädt sie in ein geräumiges Zelt ein, wo man sich bequem um ein offenes Feuer lagert. Als Erstes wird ein Tee aus Wüstenkräutern serviert, dann beginnt die traditionelle Kaffeezubereitung. Vor den Augen der Gäste werden die Kaffeebohnen gebrannt, anschließend in einem Mörser mit rhythmischen Stößen gemahlen. Dann wird aus ihnen wunderbar aromatischer Kaffee gebraut und frisch und heiß in Tässchen aufgetragen. Nach der Kaffeezeremonie backt der Gastgeber Fladenbrot auf einem Saj (heiße, kuppelförmige Metalloberfläche), das den Gästen duftend und warm gereicht wird. Untermalt werden die Vorgänge mit Erklärungen und Geschichten aus der beduinischen Lebenswelt.


WANDERN AUF DEN SPUREN ABRAHAMS

Vor etwa viertausend Jahren verließ Abraham seine Heimat und machte sich auf den Weg ins Heilige Land. Er folgte damit einer Aufforderung Gottes. Diese biblische Reise markiert religionsgeschichtlich den Beginn des Monotheismus und hat über Jahrhunderte hinweg Gläubige inspiriert. Jetzt wurde der ‚Abraham-Pfad‘ rekonstruiert, der dem vermutlichen Verlauf jener Wanderung folgt. Kfar Hanokdim liegt genau an dieser Route zwischen der neuen Stadt Arad und dem alten Masada.
Die Zeit Abrahams nachempfinden:
Sie sitzen in einem Nomadenzelt aus Ziegenhaar und blicken in dieselbe Wüstenwildnis, die Abraham durchquert hat, dabei lesen wir Verse aus der Bibel und folgen der Entwicklung der Geschichte. Dieses Erlebnis gibt Ihnen Gelegenheit, die biblischen Vorgänge aus der Perspektive der Erzväter zu verstehen.


DAS BANKETT

Traditionelles Abendessen im Stil einer beduinischen Hafla (arabisch für eine festliche Zusammenkunft)

In weiße Jalabiyas gekleidete beduinische Gastgeber begrüßen ihre Gäste und laden sie ein, auf bequemen, weichen Matratzen Platz zu nehmen. Man setzt sich in einem Kreis um die Sania, ein großes Tablett. In der Mitte des Tabletts ist Magluba angerichtet, eine Reis-Gemüse-Speise, die auf dünnem Pittabrot serviert wird. Dazu gibt es verschiedene Beilagen: arabische Gemüsesalate, eingelegtes Gemüse, sämige Tachinipaste.

Darauf folgt die hausgemachte Spezialität vom Grill: Kfar Hanokdim-Kebab. Es gibt auch knusprige Hühnerflügel vom Grill. Wie es die Gesetze der beduinischen Gastfreundschaft erfordern, sind die Portionen großzügig bemessen.

Wenn der Gastgeber bemerkt, dass Sie das Mahl beendet haben, werden Ihnen zum Abschluss Früchte, Tee mit Wüstenkräutern und Kaffee gebracht.

Speisen wie ein Scheich: Die beduinischen Gastgeber begrüßen alle Gäste und laden sie ein, auf weichen bunten Sofas vor niedrigen Tischen Platz zu nehmen. (Für Gäste, die nicht so gern auf Matratzen sitzen, stehen normale Stühle und Tische zur Verfügung.)

Die Tische sind mit köstlichen Vorspeisen überladen: In farbenprächtigen orientalischen Schälchen präsentieren sich gut gewürzte arabische Salate, dickflüssige Sesampaste, eingelegtes Gemüse, scharfe Matbuchasoße, geschmorte Auberginen mit Pfefferminze und Kohlsalat mit frisch gemahlenem Pfeffer und laden zum Zugreifen ein.

Ihren Durst stillen Sie mit kühlem, frischem Wasser und Pfefferminzlimonade.

Während die Gäste es sich bequem machen, tragen die Gastgeber Tabletts mit Fatir auf, einem hauchdünnen beduinischen Fladenbrot. Gleich danach werden auf den großen Sanias (Tabletts) Reis und Gemüse gebracht, hübsch umrahmt von gefülltem Gemüse und Maiskolben.

Und dann kommt saftiges Fleisch aus der Küche:

Spieße mit zartem Hühnerfleisch und hausgemachte Kebabs.

Alles ist im Überfluss vorhanden, wie es die beduinische Gastlichkeit gebietet.

Zum Abschluss des Mahles werden würziger Beduinentee und Türkischer Kaffee gereicht, dazu Baklava (süßes Gebäck) und Früchte der Saison.


UNTERBRINGUNG

Kfar Hanokdim Gäste können die magische Wüstenatmosphäre in verschiedenen Unterkünften genießen: entweder in einem Gästezimmer oder in einer Sukkah (Gästehütte). Anlässlich einer größeren Veranstaltung ist die Übernachtung in einem Schlafzelt möglich.

BEDUINENZELT

Wer möchte, kann in einem Beduinenzelt aus Ziegenhaar übernachten. Die Zelte sind authentisch dekoriert und mit weichen Matratzen und Decken ausgelegt.

Das Wüstenklima ist das ganze Jahr über angenehm. Im Sommer ist die Luft tagsüber frisch und trocken und nachts eine Wohltat. Die Zelte sind regendicht und werden in Winternächten beheizt.

  • Zeltübernachtung wird für Gruppen von mindestens 15 Personen angeboten.
  • Im Winter kann das Zelt beheizt werden.
  • Bitte denken Sie daran, Ihre eigenen Körperpflegemittel mitzubringen.

SUKKAH (Gästehütte)

Wüstengerechte Unterbringung in zauberhaften Hütten. Die Planen sind aus Ziegenhaar, die Fußböden mit Holz ausgelegt. Die Hütten sind mit Schlaffutons und einer Kaffee-Ecke ausgestattet. Von den erhöhten Veranden aus überblickt man die Wüste, eine Wildnis, die sich erstreckt, soweit das Auge reicht. Toiletten und Duschen sowie ein Kochbereich befinden sich in der Nähe. Dazu jede Menge Platz zum Chillen oder für ein Lagerfeuer.

  • In jeder Hütte sind vier bis acht Schlafplätze.
  • Im Winter sind die Hütten beheizbar.
  • Bitte bringen Sie eigene Schlafsäcke, Kissen und Handtücher mit. (Schlafsäcke und Bettwäsche können zu einem Aufpreis gemietet werden. Diese Arrangements müssen im Voraus getroffen werden.)
  • Jede Hütte weist nur eine Steckdose auf, vielleicht sollten Sie einen Mehrfachstecker einpacken.
  • Im Kochbereich finden Sie einen Gasherd, eine Arbeitsfläche und einen Kühlschrank. Bitte bringen Sie ihr eigenes Koch-und Essgeschirr mit.

GÄSTEZIMMER

Beherbergung im Wüstenstil für Naturliebhaber, die sich wie zu Hause fühlen möchten.

Am Rand des Dorfes liegt ein kleines Hotel mit 43 Zimmern im Wüstenstil. Die Einrichtung wurde von Einheimischen per Hand angefertigt. Sie besteht aus Eisen, Holz, Wolle, lokalem Naturstein und Salzkristallen vom Toten Meer. Die Räume sind klimatisiert und besitzen ein privates Bad. Zur Ausstattung gehören Handtücher, Bettwäsche und eine Kaffee-Ecke. In der Nähe der Zimmer befindet sich ein Kochbereich.

Abends kann man am Lagerfeuer sitzen oder aber der Stille der Wüste in unseren Zulas nachspüren. (Zulas sind im Gelände verstreute Entspannungsbereiche, mit Weinranken gedeckt, mit Teppichen, Matten und Kissen ausgelegt.)

  • Die meisten Zimmer eignen sich für ein Paar plus drei (Kinder oder weitere Gäste) oder ein Paar plus vier.
  • Einige der Zimmer sind behindertengerecht.
  • Bitte bringen Sie Ihre eigenen Körperpflegemittel mit

  • Alle Reservierungen müssen im Voraus abgeschlossen werden.
  • Von Juli bis Mitte September ist das Kfar an Wochenenden geschlossen.
  • Bitte bringen Sie keine Tiere mit ins Dorf. Für Tierliebhaber gibt es einen kleinen Streichelzoo sowie die Herde der Kamele und Esel.
  • Lagerfeuer sind erlaubt, allerdings nur an den dafür ausgewiesenen Plätzen. Brennholz kann im Dorf käuflich erworben werden.
  • Überall im Dorf finden Sie Trinkwasserspender.
  • Wir haben teilweisen Empfang für Handys vom Orange Network, aber kein Wi-Fi.

Hoffentlich dürfen wir auch Sie bald im Kfar Hanokdim begrüßen!

BITTE GEBEN SIE HIER IHRE KONTAKTDATEN EIN

Scroll to top
Skip to content